Von der Angst & dem Management im Burnout

In einem aktuellen Kommentar wird das Thema Angst im Management als Teufelskreis beschrieben, der sich von Karrierestufe zu Karrierestufe weiter verschärfen kann - und oftmals ins Burnout führt. Immer mehr Manager sind heute allerdings bereit, darüber zu sprechen. Es tut sich also etwas an der Burnout-Front. Dass wir ein neues Führungsverständnis benötigen, liegt auf der Hand, sind doch auch die Anforderungen und Belastungen einem besonders starken Wandel unterworfen - besonders in den letzten Jahren.

In Ergänzung zu dem lesenswerten Artikel, der ins Treffen führt, dass nicht Stress, sondern Ängste die wahren Burnout-Verursacher sind folgende Ergänzung: Das Zusammenspiel verschiedener Faktoren, iS äußerer Umständen, persönlicher Merkmale und Disposition einer Person verursacht gerade jenen Stress, der dann zum Burnout führen kann.

Wir beziehen uns in unserem neu gegründeten Institut deshalb auf die Stressoren (=Faktoren, die nun eben einmal im Äußeren existieren) und den Stressverstärkern, also den genannten persönlichen Merkmalen und Dispositionen. Diesen Mix gilt es besser in den Griff zu bekommen - und das gelingt u.A. nach sehr gut durch Training, mit dem wir die eigenen Verstärker besser in den Griff bekommen. Wenn wir uns als Gesellschaft auch noch zu einem neuen Führungsverständnis durchringen, umso besser.

Auf unserer Website kann man übrigens den aktuellen Level der Belastungen iS des persönlichen Stressniveaus online und kostenlos einschätzen: https://www.stressmanagement.institute/stress-test

Der Artikel von Dr. Simone Burel findet sich auf: https://www.consulting.de/hintergruende/meinung/einzelansicht/tabuthema-angst-im-management-warum-fuehrung-und-haerte-nicht-zusammen-passen/?no_cache=1&xing_share=news&cHash=47857a95a23c6baa642cf86dc0f0f0d3#thanksForYourComment



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen