Suche
  • Oliver Schmitt

Covid-19 & die Auswirkung auf Globale Trends

Dynata, ein großes internationales Marktforschungsunternehmen hat in 14 Ländern über 15.000 Menschen befragt, um die bereits feststellbaren Trends zu erheben, die sich aus der aktuellen Corona-Pandemie und den getroffenen oder zu erwartenden Maßnahmen ergeben. Während sich 57% sehr oder außerordentlich besorgt über die Wirtschaft in ihren Ländern zeigten, gaben 60% an, sehr oder außerordentlich besorgt über die Gesundheit älterer Familienmitglieder zu sein. In einer ähnlichen Stärke zeigte sich Besorgnis zum eigenen Gesundheitssystems, wobei Großbritannien diese Kategorie mit 61% anführt.

Befragt zu den viel diskutierten Hamsterkäufen ergeben sich - kulturell bedingte - Unterschiede: so hamsterten etwa 2/3 der Briten Tee, während über 90% der Chinesen Reis und der gleiche Anteil Italiener Pasta bunkerten. Neben solchen eher heiteren Aspekten zeigt sich aber vor allem eines, nämlich eine große Besorgnis was den Einfluß auf die mentale Gesundheit betrifft. Lediglich 36% sind nicht besorgt - in Italien sind es gar nur 26%.

Wenn also 3/4 der italienischen Bevölkerung Auswirkungen auf die mentale Gesundheit befürchten, lässt das erahnen, was speziell in der Nacharbeit zu der aktuellen Situation auf uns zukommt. Wenn man auch noch berücksichtigt, dass die Studie ein einem Zeitraum durchgeführt wurde, als die aktuellen Beschränkungen in einigen Ländern noch nicht oder erst in der Implementierung waren, wird klar, dass wir uns jetzt auf die Aufarbeitung danach bestmöglich vorbereiten sollten.

Unser Beitrag schon jetzt, sind psychologischen Gespräche per Videocall: "Corona sicher meistern" - für die Phase danach bieten wir persönliches Stresscoaching an.



8 Ansichten

©2020 Mag. Bettina Klaninger und Mag. Oliver R. Schmitt

Fotos von unsplash.com