Suche
  • klaninger

Grübeln Sie nicht!

Eines der häufigsten aktuellen Belastungssymptome ist Gedankenkreisen/Grübeln

Wie können wir einen Weg aus dem „Grübeln“ finden?

Nachdem wir das Grübeln genau unter die Lupe genommen haben (Analyse der Grübelsituation, der Auslöser, Inhalte und der Folgen) gibt es mehrere Möglichkeiten:

Ein erfolgversprechender Weg ist das Schulen unserer Aufmerksamkeit und Konzentration.

Achtsamkeit ist hier der Schlüssel: Achtsamkeit bedeutet die Aufmerksamkeit immer wieder auf den gegenwärtigen Moment zu lenken und dabei den aktuellen Erfahrungen mit Akzeptanz zu begegnen. Die Lenkung unserer Aufmerksamkeit auf unseren Atem hilft uns beispielsweise, unsere Aufmerksamkeit zu schulen.

Weitere Strategien, die Grübeln unterbrechen können, sind Ablenkung (etwas Interessantes lesen, bewusst Musik hören, sich mit Interesse einer neuen Tätigkeit widmen) und Aktivität (Spazieren gehen, Sport machen, Freunde treffen).

Auch „Grübelaufschub“ nutzen wir in unseren Trainings: Hier geht es darum, nur zu genau festgesetzten Zeiten, für einen definierten Zeitraum zu grübeln. So ist das Grübeln nur z.B.: für 15 Minuten um 17 Uhr erlaubt. Davor wird lediglich notiert, worüber wir grübeln möchten und der Grübelprozess auf später verschoben.

In unseren Einzeltrainings erarbeiten wir Ihren individuellen Weg aus der Grübelfalle.

https://www.stressmanagement.institute/leistungen-preise



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Stress und Resilienz

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin unseren Alltag. Im Zusammenhang mit Krisen und Stress fällt immer wieder der Begriff „Resilienz“. Was ist Resilienz denn nun eigentlich und wie können wir Resili

Stress-Check 2020: Volkskrankheit Grübeln

Die erste Veröffentlichung des Stressmanagement.Institute zu den Stressbelastungen zeigt, dass besonders die 30-40-jährigen, Angestellte ohne Führungsverantwortung und Personen mit niedrigem Bildungsn